Projekt Beschreibung

Private Krankenversicherung

Die Freiheit selbst zu entscheiden

Als Privatpatient wird man in Deutschland immer noch bevorzugt behandelt und genießt vielerlei Vorteile: Ein- oder Zweibettzimmer im Krankenhaus, die freie Wahl von Klinik oder Arzt, die Erstattung von Heilpraktikerleistungen und hochwertige Materialien bei Zahnersatz sind nur einige davon. Das größte Plus ist die Freiheit, selbst zu entscheiden. Über Art und Umfang der Versicherungsleistungen und die Höhe der Selbstbeteiligung. Dadurch können die monatlichen Krankenversicherungsbeiträge flexibel an die eigenen finanziellen Möglichkeiten und das individuelle Risikoverhalten angepasst werden.

Mehr Informationen zur privaten Krankenversicherung für:

Für Beamte
Für Selbstständige und Arbeitnehmer

Private Krankenversicherung für Beamte

50 – 80 % Arbeitgeber-Beihilfe sichern!

Die private Krankenversicherung (PKV) ist für Beamte, Beamtenanwärter bzw. Dienstanfänger eine günstige Alternative zur gesetzlichen Krankenversicherung (GKV). So bieten z.B. die Tarife der DBV Deutsche Beamten Versicherung sämtliche Leistungen einer Vollversicherung, kosten aber deutlich weniger. Grund hierfür ist der Anspruch auf Beihilfe (50 bis 80 % der Krankheitskosten!), den der Beamte gegenüber seinem Arbeitgeber hat. In der gesetzlichen Krankenversicherung besteht keinerlei Beihilfeanspruch.

Beamte sind in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) nicht pflichtversichert. Sie können sich – unabhängig von ihrem Einkommen – privat krankenversichern und damit alle Vorteile einer Privaten Krankenvollversicherung genießen: Bevorzugte Behandlung, Ein- oder Zweibettzimmer im Krankenhaus, freie Wahl von Arzt oder Klinik, Erstattung von Heilpraktikerleistungen, etc.

Neben diesen Pluspunkten, die für die PKV im Allgemeinen sprechen, ist für Beamte, Beamtenanwärter bzw. Dienstanfänger eine weitere Tatsache entscheidend: die sog.Alimentationspflicht oder auch Beihilfepflicht des Arbeitgebers. Laut deutschem Recht muss der Dienstherr des Beamten 50 – 80 % dessen Krankheitskosten übernehmen. Das gilt jedoch nur, wenn der Beamte privat krankenversichert ist! In der GKV gibt es KEINE Beihilfe.

Die Höhe des Beihilfeanspruchs hängt von der persönlichen Situation ab: Gibt es einen berücksichtigungsfähigen Ehepartner, ein oder mehrere berücksichtigungsfähige Kinder? Welche Tätigkeit wird ausgeübt und wer ist der Dienstherr (Bundes- oder Landesbeihilfe)?

Die meisten Krankenkassen, darunter die DBV Deutsche Beamten Versicherung und die Hallesche, bieten spezielle Tarife für Beamte an, sog. beihilfekonforme Krankenversicherungen. Beamtenanwärter und Referendare erhalten preiswerte Spezialtarife zu Ausbildungskonditionen.

  • Ein- oder Zweibettzimmer im Krankenhaus
  • Freie Wahl von Klinik und Ärzten, Chefarzt- behandlung
  • 100% Zahnersatz und kieferorthopädische Behandlungen
  • Heilpraktiker
  • Psychotherapie
  • inkludierte Vorsorgeuntersuchungen
  • Kur- und REHA-Behandlungen
  • Sicherung der gesetzlichen Beihilfe (nicht bei der GKV)
  • hohe Beihilfe bei berücksichtigungsfähigen Kindern und Ehepartnern
  • Spezielle Beihilfetarife mit günstigen Prämien
  • sehr preiswerte Ausbildungstarife
  • viele Leistungsoptionen, wie freie Arztwahl, Heilpraktiker, Reha, etc.
  • attraktive Beitragsrückerstattung bei Leistungsfreiheit
  • Beamte und Beamtenanwärter
  • Lehrer und Lehramtsanwärter
  • Beamte und Beamtenanwärter im Bereich der inneren Sicherheit (Justiz, Polizei, Zoll)
  • Soldaten, Berufssoldaten und freiwillig Wehrdienstleistende
  • Arbeitnehmer im öffentlichen Dienst
  • Familienangehörige
jetzt kontakt aufnehmen

Private Krankenversicherung für Selbstständige und Arbeitnehmer

Fordern Sie noch heute Ihr unverbindliches Angebot an!

Privat krankenversichern können sich Selbständige, Freiberufler und Unternehmer sowie geschäftsführende Gesellschafter. Als Angestellter kommt es auf das monatliche Gehalt an. Liegt dieses unter der Beitragsbemessungsgrenze, ist die gesetzliche Krankenversicherung Pflicht.

Selbständige, Freiberufler, Existenzgründer und Unternehmer haben in ihrem Berufsalltag volle Entscheidungsfreiheit. Gleiches gilt für ihre Krankversicherung. Mit Start in die Selbständigkeit darf man sofort in die Private Krankenversicherung wechseln. Freiwilliges GKV-Mitglied darf bleiben, wer vorher zwölf Monate durchgehend oder in den vergangenen fünf Jahren mindestens 24 Monate gesetzlich versichert war. Bei Arbeitnehmern ist es anders herum: Sie sind grundsätzlich pflichtversichert. Erst wenn das Bruttojahresgehalt über der Versicherungspflichtgrenze liegt, steht auch dem Angestellten der Weg in die PKV frei.

Doch worin unterscheidet sich die private von der gesetzlichen Krankenversicherung?

Bei den gesetzlichen Kassen gibt es keine Leistungsunterschiede und der Beitrag wird nach der Höhe des Einkommens berechnet. Wer über den Standard hinausgehende Zusatzleistungen wünscht, benötigt eine private Zusatzversicherung (z.B. Zahnzusatzversicherung). Bei der Privaten Krankenvollversicherung hingegen hat man die Wahl zwischen günstigen Einsteigertarifen und Top-Tarifen mit exzellenten Versicherungsleistungen. Der monatliche Beitrag richtet sich nach den gewünschten Versicherungsleistungen, der gewählten Selbstbeteiligung, nach Alter und Gesundheitszustand. Das Geschlecht spielt seit Einführung der Unisex-Tarife (21.12.2012) keine Rolle mehr.

  • Ein- oder Zweibettzimmer im Krankenhaus
  • Freie Wahl von Klinik und Ärzten, Chefarzt- behandlung
  • 100% Zahnersatz und kieferorthopädische Behandlungen
  • Heilpraktiker
  • Psychotherapie
  • inkludierte Vorsorgeuntersuchungen
  • Kur- und REHA-Behandlungen
  • individuell wählbarer Leistungsumfang
  • variable Höhe der Selbstbeteiligung (ab 0 €)
  • viele Leistungsoptionen, wie freie Arztwahl, Heilpraktiker, Reha, etc.
  • attraktive Beitragsrückerstattung bei Leistungsfreiheit
  • viele Leistungsoptionen, wie freie Arztwahl, Heilpraktiker, Reha, etc.
  • attraktive Beitragsrückerstattung bei Leistungsfreiheit
  • Selbständige, Freiberufler, Unternehmer
  • Geschäftsführende Gesellschafter (falls sozialversicherungsfrei)
  • Arbeitnehmer mit einem Bruttojahresgehalt > 62.550 € (Versicherungspflichtgrenze 2020)
  • Familienangehörige
jetzt kontakt aufnehmen

Weitere Leistungen

Senden Sie mir gerne eine Nachricht oder rufen Sie direkt an
0172-4676148

BETREFF: VersicherungenVermögenVorsorge